Vorhaben im Überblick

Zulassungsverfahren

Wasserrechtliches Erlaubnisverfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung für die Grundwasserhaltung beim Windpark Wapeldorf-Nord

07.07.2022

Dem Landkreis Ammerland liegt ein Antrag der Windkonzept Projektentwicklungs GmbH & Co. KG, Mansholter Straße 30, 26215 Wiefelstede auf ein Erlaubnisverfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung für die Wasserhaltung im Bereich des neu zu errichtenden Windparks Wapeldorf-Nord gemäß den §§ 8, 11 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) i. V. mit § 9 Nds. Wassergesetz (NWG) in der Gemeinde Rastede vor. Die Fa. Windkonzept GmbH & Co. KG beabsichtigt zwei Windenergieanlagen im Windpark Wapeldorf-Nord herzustellen. Für die Zeit der Herstellung der Fundamente der Windkraftanlage (Tiefbauarbeiten) ist geplant, je Windenergieanlagen, eine Grundwassermenge von maximal 7,7 m³/Std zum Zweck der Grundwasserhaltung zu entnehmen und auf der Fläche wieder zu versickern. Für die geplante Grundwasserhaltung wurde die Durchführung der Umweltverträglichkeitsprüfung beantragt. Demzufolge ist ein förmliches Erlaubnisverfahren nach dem Wasserhaushaltsgesetz und dem Niedersächsischen Wassergesetz durchzuführen. Zuständig für die Durchführung eines derartigen Verfahrens ist die Untere Wasserbehörde des Landkreises Ammerland. Es ist zunächst ein Anhörungsverfahren durchzuführen. Im Rahmen dieses Verfahrens sind die Antragsunterlagen nach entsprechender ortsüblicher Bekanntmachung einen Monat auszulegen sowie die Träger öffentlicher Belange und Verbände anzuhören. Wechsel des Antragstellers am 12.05.2021 auf Windpark Rastede GmbH & Co. KG, Tirpitzstraße 39, 26122 Oldenburg

Bauvorhaben, Fremdenverkehr, Freizeit, ohne Bebauungsplan
Zulassungsverfahren

Wasserrechtliches Erlaubnisverfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung für die Grundwasserhaltung beim Windpark Lehmden-Liethe

07.07.2022

Dem Landkreis Ammerland liegt ein Antrag der Windkonzept Projektentwicklungs GmbH & Co. KG, Mansholter Straße 30, 26215 Wiefelstede auf ein Erlaubnisverfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung für die Wasserhaltung im Bereich des neu zu errichtenden Windparks Lehmden-Liethe gemäß den §§ 8, 11 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) i. V. mit § 9 Nds. Wassergesetz (NWG) in der Gemeinde Rastede vor. Die Fa. Windpark Rastede GmbH & Co. KG beabsichtigt drei Windenergieanlagen im Windpark Lehmden-Liethe herzustellen. Für die Zeit der Herstellung der Fundamente der Windkraftanlage (Tiefbauarbeiten) ist geplant, je Windenergieanlagen, eine Grundwassermenge von maximal 4,4 m³/Std zum Zweck der Grundwasserhaltung zu entnehmen und auf der Fläche wieder zu versickern. Für die geplante Grundwasserhaltung wurde die Durchführung der Umweltverträglichkeitsprüfung beantragt. Demzufolge ist ein förmliches Erlaubnisverfahren nach dem Wasserhaushaltsgesetz und dem Niedersächsischen Wassergesetz durchzuführen. Zuständig für die Durchführung eines derartigen Verfahrens ist die Untere Wasserbehörde des Landkreises Ammerland. Es war ein Anhörungsverfahren durchzuführen. Im Rahmen dieses Verfahrens wurden die Antragsunterlagen nach entsprechender ortsüblicher Bekanntmachung einen Monat ausgelegt sowie die Träger öffentlicher Belange und Verbände angehört. Der Landkreis Ammerland hat mit Bescheid vom 31.01.2022 die wasserrechtliche Erlaubnis Nr. 66 W 209/2020 erteilt, die hier neben der amtlichen Bekanntmachung eingesehen werden kann.

Bauvorhaben, Fremdenverkehr, Freizeit, ohne Bebauungsplan

Informationen

Informationen

Herzlich willkommen im UVP-Portal des Landes Niedersachsen!

In unserem Internet-Angebot können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben unter Beteiligung niedersächsischer Behörden informieren, zum Beispiel über deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, auszulegende Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die abschließende Entscheidung. Mit der Veröffentlichung dieser Informationen stellt sich das Land Niedersachsen den Anforderungen der UVP-Änderungsrichtlinie 2014/52/EU vom 16. April 2014.

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Die UVP dient damit der wirksamen Umweltvorsorge.

Informationen zur Bauleitplanung werden im UVP-Portal auf Grundlage des Baugesetzbuchs, geändert durch das Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie 2014/52/EU im Städtebaurecht und zur Stärkung des neuen Zusammenlebens in der Stadt, bereit gestellt.



illu-map-boxes.svg