Vorhaben im Überblick

Negative Vorprüfungen

Ergebnis allgemeine Vorprüfung Bodenabbau in Bevern

05.03.2024

Die Firma Eggersmann Kieswerk Oberweser GmbH, Beutebrink, 32689 Kalletal hat den wasserrechtlichen Antrag nach §§ 67/68 des Gesetzes zur Ordnung des Wasserhaushaltes (Wasserhaushaltsgesetz - WHG) für die Herstellung eines Gewässers III. Ordnung im Zuge des Abbaus von Sand und Kies in der Gemarkung Bevern gestellt. Im vorliegenden Fall handelt es sich um ein Neuvorhaben i. S. v. § 7 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG). Für das Vorhaben ist gem. § 2 Abs. 1 des Nds. Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (NUVPG) aufgrund lfd. Nr. 1b der Anlage 1 NUVPG eine allgemeine Vorprüfung zur Feststellung der UVP-Pflicht durchzuführen. Die allgemeine Vorprüfung des Einzelfalls beinhaltet gemäß § 7 Absatz 1 UVPG eine überschlägige Prüfung, ob das Vorhaben unter Berücksichtigung der in Anlage 3 UVPG aufgeführten Kriterien erheblich nachteilige Umweltauswirkungen haben kann, die nach § 25 Absatz 2 UVPG bei der Zulassungsentscheidung zu berücksichtigen wären. Die allgemeine Vorprüfung des Einzelfalls hat ergeben, dass für das geplante Vorhaben keine Umweltverträglichkeitsprüfung erforderlich ist. Diese Feststellung wird hiermit bekannt gegeben. Diese Feststellung ist gem. § 5 Abs. 3 Satz 1 UVPG nicht selbstständig anfechtbar.

Wärmeerzeugung, Bergbau und Energie
Negative Vorprüfungen

Robert Kraemer GmbH & Co. KG

05.03.2024

Die Firma Robert Kraemer GmbH & Co. KG, Zum Roten Hahn 9, 26180 Rastede hat mit Schreiben vom 21.11.2019 die Erteilung einer Genehmigung gemäß § 4 BImSchG für die Errichtung und den Betrieb einer Produktionsanlage für Syntheseharze mit einer Produktionskapazität von 8000 t/a am Standort in 26180 Rastede, Hohe Looge Gemarkung Rastede, Flur 19, Flur-stück 40/15 beantragt.

Chemische Erzeugnisse, Arzneimittel, Mineralölraffination und Weiterverarbeitung

Informationen

Informationen

Herzlich willkommen im UVP-Portal des Landes Niedersachsen!

In unserem Internet-Angebot können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben unter Beteiligung niedersächsischer Behörden informieren, zum Beispiel über deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, auszulegende Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die abschließende Entscheidung. Mit der Veröffentlichung dieser Informationen stellt sich das Land Niedersachsen den Anforderungen der UVP-Änderungsrichtlinie 2014/52/EU vom 16. April 2014.

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Die UVP dient damit der wirksamen Umweltvorsorge.

Informationen zur Bauleitplanung werden im UVP-Portal auf Grundlage des Baugesetzbuchs, geändert durch das Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie 2014/52/EU im Städtebaurecht und zur Stärkung des neuen Zusammenlebens in der Stadt, bereit gestellt.



illu-map-boxes.svg