Vorhaben im Überblick

Negative Vorprüfungen

Erteilung einer Erstaufforstungsgenehmigung im Landkreis Verden

17.05.2022

Die Gemeinde Thedinghausen, Braunschweiger Straße 10, 27321 Thedinghausen hat gemäß § 9 des Niedersächsischen Gesetzes über den Wald und die Landschaftsordnung (NWaldLG) einen Antrag auf Genehmigung für eine beabsichtigte Erstaufforstung am 20.09.2021 sowie ergänzend am 11.02.2022 gestellt. Die geplante Erstaufforstung umfasst eine Teilfläche des Flurstückes 47 der Flur 3 mit einer Größe von 3,4794 ha sowie das Flurstück 12/1 der Flur 5 mit einer Größe von 3,7120 ha in der Gemarkung Holtorf-Lunsen. Gemäß § 7 Abs. 2 Satz 1 i.V.m. Anlage 1 Spalte 2 Nr. 17.1.3 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) ist für dieses Vorhaben im Rahmen einer standortbezogenen Vorprüfung des Einzelfalles festzustellen, ob die Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) erforderlich ist. Diese standortbezogene Vorprüfung hat ergeben, dass keine erheblichen nachteiligen Umweltauswirkungen im Sinne des Gesetzes zu erwarten und schutzwürdige Gebiete oder Güter (Anlage 3 Nr. 2.3 UVPG) nicht betroffen sind. Die Belange der Archäologischen Denkmalpflege finden Berücksichtigung und werden im Genehmigungsverfahren entsprechend festgelegt. Eine UVP-Pflicht für das Vorhaben besteht daher nicht.

Forstliche und landwirtschaftliche Vorhaben
Negative Vorprüfungen

Erteilung einer Erstaufforstungsgenehmigung im Landkreis Wittmund

16.05.2022

Die Niedersächsischen Landesforsten, Forstamt Neuenburg, Zeteler Straße 18, 26340 Neuenburg beabsichtigen die Erstaufforstung einer Fläche in der Stadt Wittmund, Ortschaft Burhafe, Ortsteil Jackstede. Hierfür wurde gemäß § 9 des Niedersächsischen Gesetzes über den Wald und die Landschaftsordnung (NWaldG) ein Antrag am 24.03.2021 gestellt. Die geplante Erstaufforstung umfasst die Flurstücke 48/0, 49/0 und 51/5 der Flur 15 von Burhafe mit einer Gesamtgröße von 3,79 ha. Gemäß § 7 Absatz 2 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) erfordert eine Erstaufforstung mit mehr als 2 ha und bis zu 20 ha Wald eine standortbezogene Vorprüfung des Einzelfalls. Diese Vorprüfung ist erfolgt und hat ergeben, dass erhebliche Umweltauswirkungen nicht zu erwarten sind. Die Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung für dieses Verfahren ist nicht erforderlich.

Forstliche und landwirtschaftliche Vorhaben

Informationen

Informationen

Herzlich willkommen im UVP-Portal des Landes Niedersachsen!

In unserem Internet-Angebot können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben unter Beteiligung niedersächsischer Behörden informieren, zum Beispiel über deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, auszulegende Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die abschließende Entscheidung. Mit der Veröffentlichung dieser Informationen stellt sich das Land Niedersachsen den Anforderungen der UVP-Änderungsrichtlinie 2014/52/EU vom 16. April 2014.

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Die UVP dient damit der wirksamen Umweltvorsorge.

Informationen zur Bauleitplanung werden im UVP-Portal auf Grundlage des Baugesetzbuchs, geändert durch das Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie 2014/52/EU im Städtebaurecht und zur Stärkung des neuen Zusammenlebens in der Stadt, bereit gestellt.



illu-map-boxes.svg