Vorhaben im Überblick

Zulassungsverfahren

Sandabbau im Trockenabbauverfahren in der Gemarkung Oldendorf, Samtgemeinde Zeven, Landkreis Rotenburg (Wümme)

01.07.2022

Die Firma Dählmann Erdbau & Transport – Inh. Thorsten Dählmann, Südring 11, 27404 Zeven hat mit Antrag vom 17.12.2021 die Erteilung einer Bodenabbaugenehmigung für den Abbau von Sand im Trockenabbauverfahren nach den §§ 8 ff. des Niedersächsischen Ausführungsgesetzes zum Bundesnaturschutzgesetz (NAGBNatSchG) und dem Niedersächsischen Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung (NUVPG) in Verbindung mit dem Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) beantragt. Die beantragte Abbaustätte befindet sich auf den Flurstücken 48, 49 und 292 der Flur 4, Gemarkung Oldendorf und beträgt ca. 3,6 ha; die Abbaufläche beträgt ca. 3,4 ha. Die maximale Abbautiefe beträgt 10,00 m. Das Abbauvolumen beläuft sich auf ca. 219.500 m³. Darüber hinaus wird die Renaturierung der Abbaustätte beantragt.

Wärmeerzeugung, Bergbau und Energie
Negative Vorprüfungen

Vereinfachte Flurbereinigung Moorweg, Landkreis Wittmund

30.06.2022

Das ArL Weser-Ems hat dem ML die Neugestaltungsgrundsätze nach § 38 FlurbG für das vereinfachte Flurbereinigungsverfahren Moorweg, Landkreis Wittmund, vorgelegt. Aus diesen Neugestaltungsgrundsätzen ist der Wege- und Gewässerplan mit landschaftspflegerischem Begleitplan nach § 41 FlurbG zu entwickeln, auf dessen Grundlage der Ausbau der gemeinschaftlichen und öffentlichen Anlagen erfolgt. Folgende Ziele sind vorgesehen: Wegebau, Bodenordnung zur Auflösung konkurrierender Nutzungsansprüche, Sicherung des Naturhaushaltes durch Anlage von Obstbaumwiesen, Blänken, Gehölz- und Saumstreifen sowie Entfernung standortfremder Gehölze, Grünlandextensivierung, Waldentwicklung und Moorentwicklung

Flurbereinigung

Informationen

Informationen

Herzlich willkommen im UVP-Portal des Landes Niedersachsen!

In unserem Internet-Angebot können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben unter Beteiligung niedersächsischer Behörden informieren, zum Beispiel über deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, auszulegende Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die abschließende Entscheidung. Mit der Veröffentlichung dieser Informationen stellt sich das Land Niedersachsen den Anforderungen der UVP-Änderungsrichtlinie 2014/52/EU vom 16. April 2014.

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Die UVP dient damit der wirksamen Umweltvorsorge.

Informationen zur Bauleitplanung werden im UVP-Portal auf Grundlage des Baugesetzbuchs, geändert durch das Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie 2014/52/EU im Städtebaurecht und zur Stärkung des neuen Zusammenlebens in der Stadt, bereit gestellt.



illu-map-boxes.svg