Vorhaben im Überblick

Negative Vorprüfungen

UVP Errichtung eines Bohrplatzes und Abteufen zweier Tiefbohrungen für den Betrieb einer geothermischen Dublette in Bad Bevensen / Stadt Bad Bevensen

29.02.2024

Die Stadt Bad Bevensen plant die Errichtung eines Bohrplatzes und Abteufen zweier Tiefbohrungen für den Betrieb einer geothermischen Dublette in Bad Bevensen, um damit die Wärmeversorgung des Herz- und Gefäßzentrums Bad Bevensen, der Diana-Klinik und der Jod- Sole-Therme langfristig und nachhaltig zu sichern. Die Anbindung weiterer Wärmeabnehmer ist geplant. Zunächst soll eine Erschließung der tiefengeothermischen Energie der sogenannten Rhät-Sandsteine des Oberen Keuper (ca. 2.380 – 2.535 m TVD) erfolgen. Der Standort des Vorhabens liegt auf dem Gebiet der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf, Gemarkung Bevensen im Landkreis Uelzen. Gemäß § 1 Nr. 10 b) der UVP-V Bergbau ist für eine Tiefbohrung zur Aufsuchung von Bodenschätzen ab 1000 m Teufe eine standortbezogene Vorprüfung nach § 7 Abs. 2 UVPG durchzuführen. Dazu hat die Vorhabenträgerin Unterlagen für die Durchführung einer standortbezogenen Vorprüfung gemäß Anlage 2 UVPG vorgelegt. Diese nach den Vorgaben der Anlage 3 UVPG vorgenommene Vorprüfung hat ergeben, dass eine Umweltverträglichkeitsprüfung für das o. g. Vorhaben nicht erforderlich ist. Die einzelnen Gründe für die Entscheidung können im untenstehenden Prüfvermerk eingesehen werden.

Bergbau- und Abbauvorhaben, dauerhafte Speicherung von Kohlendioxid
Negative Vorprüfungen

Neubau einer Windenergieanlage im Windpark Lesse

29.02.2024

Die WindStrom Erneuerbare Energien GmbH & Co.KG, Am Torfstich 11, 31234 Edemissen hat die Errichtung und den Betrieb von 1 Windenergieanlage vom Typ Vestas V136 mit einer Nabenhöhe von 166,0 m und einer Nennleistung von 4.2 MW im Windpark Lesse in der Gemarkung Lesse, Flur 7, Flurstück 305/3 beantragt.

Wärmeerzeugung, Bergbau und Energie

Informationen

Informationen

Herzlich willkommen im UVP-Portal des Landes Niedersachsen!

In unserem Internet-Angebot können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben unter Beteiligung niedersächsischer Behörden informieren, zum Beispiel über deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, auszulegende Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die abschließende Entscheidung. Mit der Veröffentlichung dieser Informationen stellt sich das Land Niedersachsen den Anforderungen der UVP-Änderungsrichtlinie 2014/52/EU vom 16. April 2014.

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Die UVP dient damit der wirksamen Umweltvorsorge.

Informationen zur Bauleitplanung werden im UVP-Portal auf Grundlage des Baugesetzbuchs, geändert durch das Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie 2014/52/EU im Städtebaurecht und zur Stärkung des neuen Zusammenlebens in der Stadt, bereit gestellt.



illu-map-boxes.svg