Vorhaben im Überblick

Negative Vorprüfungen

UVP Vorprüfungsergebnis Anschlussleitung Adorf Z17 (Nr. 55.2) / Erdgas Münster GmbH

23.05.2022

Die Erdgas Münster GmbH plant den Neubau einer Anschlussleitung (LTG. Nr. 55.2, DN 200) mit einer Länge von ca. 2,86 km sowie den erforderlichen Neubau der Station Georgsdorf zur Einbindung. Diese Maßnahme dient zur Anbindung der geplanten Förderbohrung Adorf Z17 der Neptune Energy Deutschland GmbH an die vorhandene Leitung Annaveen – Frenswegen (Ltg.-Nr. 55) bei Georgsdorf in das Leitungsnetz der Erdgas Münster GmbH. Der Standort des Vorhabens liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Georgsdorf im Landkreis Graf-schaft Bentheim. Gemäß Nr. 13.3.2 der Anlage 1 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) ist für das Entnehmen, Zutagefördern oder Zutageleiten von Grundwasser oder Einleiten von Oberflächenwasser zum Zwecke der Grundwasseranreicherung, jeweils mit einem jährlichen Volumen an Wasser von 100.000 m³ bis weniger als 10 Mio. m³, eine allgemeine Vorprüfung gem. § 7 Abs. 1 UVPG durchzuführen. Dazu hat die Vorhabenträgerin Unterlagen für die Durchführung einer allgemeinen Vorprüfung gemäß Anlage 2 UVPG vorgelegt. Diese nach den Vorgaben der Anlage 3 UVPG vorgenommene Vorprüfung hat ergeben, dass eine Umweltverträglichkeitsprüfung für das o. g. Vorhaben nicht erforderlich ist. Die einzelnen Gründe für die Entscheidung können im anliegenden Prüfvermerk eingesehen werden. Diese Feststellung wird hiermit öffentlich bekannt gegeben. Sie ist nach § 5 Abs. 3 UVPG nicht selbständig anfechtbar.

Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Negative Vorprüfungen

Vereinfachte Flurbereinigung Streetzer Bach, Landkreis Lüchow-Dannenberg

20.05.2022

Das ArL Lüneburg hat dem ML die Neugestaltungsgrundsätze nach § 38 FlurbG für das vereinfachte Flurbereinigungsverfahren Streetzer Bach, Landkreis Lüchow-Dannenberg, vorgelegt. Aus diesen Neugestaltungsgrundsätzen ist der Wege- und Gewässerplan mit landschaftspflegerischem Begleitplan nach § 41 FlurbG zu entwickeln, auf dessen Grundlage der Ausbau der gemeinschaftlichen und öffentlichen Anlagen erfolgt. Folgende Ziele sind vorgesehen: Wegebau vorwiegend auf vorhandener Trasse, Zusammenlegung und Verbesserung des Zuschnitts landwirtschaftlicher Flächen, Unterstützung der Flächenbereitstellung für den Radweg im Zuge der L231, Umsetzung bzw. Ermöglichung von Maßnahmen zur Biotopvernetzung und zur Schaffung von natürlichen Landschaftselementen, Schaffung von Voraussetzungen für einen attraktiven Vertragsnaturschutz, Sicherung und Entwicklung eines Biberrefugiums

Flurbereinigung

Informationen

Informationen

Herzlich willkommen im UVP-Portal des Landes Niedersachsen!

In unserem Internet-Angebot können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben unter Beteiligung niedersächsischer Behörden informieren, zum Beispiel über deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, auszulegende Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die abschließende Entscheidung. Mit der Veröffentlichung dieser Informationen stellt sich das Land Niedersachsen den Anforderungen der UVP-Änderungsrichtlinie 2014/52/EU vom 16. April 2014.

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Die UVP dient damit der wirksamen Umweltvorsorge.

Informationen zur Bauleitplanung werden im UVP-Portal auf Grundlage des Baugesetzbuchs, geändert durch das Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie 2014/52/EU im Städtebaurecht und zur Stärkung des neuen Zusammenlebens in der Stadt, bereit gestellt.



illu-map-boxes.svg