20 Ergebnisse


Planfeststellungsverfahren für die befristete Änderung der Staufunktion des...

Der Landkreis Emsland, Ordeniederung 1, 49716 Meppen, hat beim Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), Direktion, Standort Oldenburg, für das o. a. Vorhaben die Durchführung eines Planfeststellungsverfahrens nach den §§ 68 ff. des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) in Verbindung mit den §§ 16 bis 27 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung...

  • Zulassungsverfahren
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Direktion – Geschäftsbereich VI - Standort Oldenburg - PG ESW


Planfeststellungsverfahren für die Herstellung eines Gewässers im Zuge der...

Die Firma Kiesgruben GmbH Müsleringen plant die Neuaufnahme eines Sand- und Kiesabbaus südöstlich der Ortschaft Müsleringen in der Gemeinde Stolzenau, Gemarkung Müsleringen, Flur 5, auf einer Fläche von ca. 7,2 ha. Das Vorhaben ist mit der Freilegung von Grundwasser verbunden (Gewässerausbau). Da im Bereich ein weiteres großflächigeres Vorhaben geplant ist, wird hier trotz der relativ kleinen...

  • Zulassungsverfahren
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Landkreis Nienburg/Weser, Niedersachsen
Fachdienst Wasserwirtschaft


Planfeststellungsverfahren für die Herstellung eines Gewässers im Zuge der...

Die Firma WIKA Sand und Kies GmbH & Co. KG, Stade, beabsichtigt, in den Gemarkungen Altenbücken, Flecken Bücken, und Holtrup, Gemeinde Schweringen, ein Sand- und Kiesabbauvorhaben auf einer Fläche von 64,47 ha neu aufzunehmen. Die Abbaustätte befindet sich südlich der Ortslage Stendern linksseitig der Weser, verläuft in etwa parallel zur L 351 und im Südosten auf die Weser zu. Im Zuge des...

  • Zulassungsverfahren
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Landkreis Nienburg/Weser, Niedersachsen
Fachdienst Wasserwirtschaft


Planfeststellungsverfahren für den Hochwasserschutz in der Gemeinde Winsen (Aller),...

Hochwasserschutz in der Gemeinde Winsen (Aller), Abschnitt „Taube Bünte-West“ Die Gemeinde Winsen (Aller) hat für das o. a. Vorhaben die Planfeststellung gemäß §§ 68 ff. Wasserhaushaltsgesetz (WHG) vom 31.07.2009 (BGBl. I S. 2585), zuletzt geändert durch Gesetz vom 18.07.2017 (BGBl. S. 2771) beantragt. Zuständige Behörde für die Durchführung dieses Planfeststellungsverfahrens ist der...

  • Zulassungsverfahren
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Geschäftsbereich VI - Wasserwirtschaftliche Zulassungsverfahren


Planfeststellungsverfahren für die Erhöhung und Verstärkung des vorhandenen Deiches...

Der Jeetzeldeichverband plant die Erhöhung und Verstärkung des Hochwasserschutzdeiches zwischen der Hochwasserschutzwand Wussegel und der Hochwasserschutzwand Hitzacker. Dabei sollen Fehlhöhen ausgeglichen und der vorhandene Deich nach dem Stand der Technik verstärkt werden. Die derzeit auf der Krone des Deiches verlaufende Kreisstraße K36 wird auf die binnenseitige Berme unterhalb der Deichkrone...

  • Zulassungsverfahren
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Direktion - Standort Lüneburg


Planfeststellung: Rückhaltebecken und Gewässerentwicklung "Elliehäuser Bach"

Im Verlauf des Elliehäuser Baches ist geplant, ein Rückhaltebecken zu errichten und unterhalb davon weitere Hochwasserschutzmaßnahmen durchzuführen, wie der Bau einer Hochwasserschutzmauer, Aufweitungen des Profils, Anlegen eines Hochwassergerinnes und Schaffung von Retentionsräumen. Der geplante Ausbau soll dabei möglichst naturnah erfolgen.

  • Zulassungsverfahren
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Stadt Göttingen, Niedersachsen
Fachdienst Umwelt


Wasserrechtliche Planfeststellung: Verlegung und Freilegung des Bruchweggraben

Der Bruchweggraben verläuft zurzeit verrohrt unter der ehemaligen Boden- und Bauschuttdeponie Geismar. Es ist geplant, das Gewässer zu verlegen und weitestgehend als offenes Gerinne herzustellen.

  • Zulassungsverfahren
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Stadt Göttingen, Niedersachsen


UVP-Vorprüfungsergebnis Grundwasserentnahme Aussolungsbergwerk Ohrensen / DOW

Bekanntgabe der Feststellung gemäß § 5 UVPG Die Firma Dow Deutschland Anlagengesellschaft mbH, Aussolungsbergwerk Ohrsensen, benötigt für die zukünftige Wasserversorgung des Aussolungsbergwerkes eine Erlaubnis für die Entnahme von Grundwasser in einer Menge von 1.025.600 m³ pro Jahr. Die Grundwasserentnahme soll über 6 bereits bestehende Brunnen erfolgen, die entlang einer ca. 6 km langen...

  • Negative Vorprüfungen
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Niedersächsisches Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Dienstsitz Clausthal-Zellerfeld


Salzgitter Flachstahl GmbH - Reststoffzentrum Barum - Neue Wasseraufbereitungsanlage...

Die Salzgitter Flachstahl GmbH, Eisenhüttenstr. 99, 39239 Salzgitter, plant den Neubau einer Wasseraufbereitungsanlage zur Behandlung des im Reststoffzentrum Barum anfallenden belasteten Deponiesickerwassers. Das Reststoffzentrum Barum ist eine nach Abfallrecht genehmigte, betriebseigene Entsorgungsanlage für Hüttenreststoffe mit angeschlossener Deponie. Der Standort des Vorhabens liegt in der...

  • Negative Vorprüfungen
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Direktion - Standort Braunschweig


Erhöhung und Verstärkung der Hauptdeiche in der Ortslage Harlesiel

Die Deichacht Esens-Harlingerland beabsichtigt die Erhöhung und Verstärkung des Hauptdeiches in der Ortslage Harlesiel auf einer Länge von 800 m zwischen Deich-km 226,5 und 227,3 (Generalplan Küstenschutz 2007). Außerdem ist geplant, das vorhandene Deichschart durch eine zweispurige Deichüberquerung zu ersetzen. Zweck des Vorhabens ist die Anpassung der Hauptdeichlinie an die erforderlichen...

  • Negative Vorprüfungen
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Direktion - Geschäftsbereich VI - Standort Oldenburg